BONN FIRE GEWINNT IN ERFTSTADT

 

Bonn Fire war gestern bei den RheinErft-Flames Inlineskaterhockey in Erftstadt zu Gast. Die Flames begannen druckvoll, aber die Fire Defensive hielt auf ungewohntem Untergrund stand. Durch einen Konter von Christian Emonts konnte Bonn in Führung gehen. Martin Friedsam konnte noch auf 2-0 erhöhen. Danach wurden die Flames immer stärker und kamen zum Ausgleich. Kurz vor der Drittelpause ging Fire durch Benny Röhrig wieder in Führung.
Im 2. Abschnitt fand Bonn Fire sich zunehmend besser zurecht. Sascha von Royen und Marc Cepelkin erhöhten auf 5-2 für Bonn Fire. Erftstadt konnte danach das 3-5 erzielen, bevor wieder Benny Röhrig zum 6-3 Pausenstand traf.
Im letzten Drittel traf Sascha von Royen zum 2. Mal zum 7-3. Mit der scheinbar sicheren Führung im Rücken wurde Bonn Fire etwas nachlässig. Die Flames kämpften und drückten Bonn in die eigene Hälfte. Mit einem Doppelschlag kamen die Flames noch auf 5-7 ran, ehe Bonn wieder den Schalter umlegen konnte. Zuerst komplettierte Sascha von Royen auf gutes Zuspiel von Daniel Severt seinen Hattrick, dann hatte wieder Benny Röhrig das letzte Wort, der ebenfalls auf Zuspiel von Daniel Severt seinen Hattrick zum 9-5 Endstand komplett machte.
Strafen gab es keine, einen Schiedsrichter auch nicht, es gab aber auch keinen Zeitpunkt wo man einen gebraucht hätte.

Wir bedanken uns bei den Flames für die Einladung und das spannende, faire Spiel. Wir kommen gerne wieder und hoffen euch auch mal bei dem einen oder anderen Turnier in der Region zu treffen.

Die Fire Torschützen:
Sascha von Royen 3x
Benny Röhrig 3x
Christian Emonts
Martin Friedsam
Marc Cepelkin

 

 

 

Bonn Fire wird 2. beim Sommerturnier der Devilrats in Langenfeld

 

Bonn Fire war heute beim Sommerturnier in Langenfeld zu Gast. Mit dabei waren 2 Teams der Gastgeber, die Bravehearts Remscheid und die Bochum Lakers. Erstmals für Bonn Fire im Turniereinsatz war Sebastian Vick.

Im ersten Spiel traf Fire auf die Devilrats 2. In einem ausgeglichenen Spiel ging Bonn durch Sascha von Royen in Führung. Langenfeld konnte durch einen Bonner Abwehrfehler ausgleichen, aber Martin Friedsam traf zum 2-1 Endstand.

Im zweiten Spiel ging es für Bonn gegen den Turnierfavoriten aus Remscheid. Die Bravehearts waren überlegen aber Fire konnte einzelne Nadelstiche setzen und das Spiel ange offen halten. Ein unglücklicher Fernschuss fand den Weg ins Bonner Tor und bedeutete den 0-1 Endstand.

In Spiel Nummer 3 ging es wieder gegen die Devilrats, diesmal Mannschaft 1. Bonn verschlief den Anfang und kassierte einen unglücklich abgfälschten Schuss zum 0-1. Aber 2 Spieler hatten heute ihren Langenfeld Tag: Sascha von Royen konnte den Ausgleich erzielen und Martin Friedsam erzielte das Siegtor mit einem glücklichen Abpraller von einem Abwehrspieler.

Im letzten Gruppenspiel traf Bonn Fire dann auch die Bochum Lakers, die bis dahin nur einen Punkt geholt hatten und sich damit deutlich unter Wert verkauften. Aber Bonn war von Beginn an die bessere Mannschaft und ging durch Jan Funken in Führung. Fire blieb am Drücker und Martin Kraff erhöhte "coast-to-coast" auf 2-0. Am Ende machte erneut Jan Funken mit dem 3-0 den Deckel drauf.

Mit diesen 3 Siegen auf dem Konto erreichte Bonn Fire den 2. Platz in der Gruppe und löste damit das Finalticket. Dort machten die Bravehearts aber nochmal ernst und gingen bereits nach 6 Sekunden in Führung. Gegen das beste Team des Tages war Fire mehr oder weniger chancenlos. Am Ende hieß es 4-1 für Remscheid. Das Bonner Ehrentor erzielte Martin Luthardt.

Am Ende bleibt Bonn Fire ein starker zweiter Platz beim Sommerturnier.

Wir bedanken uns bei den Devilrats für die Einladung und das wie immer schöne Turnier, wir kommen gerne wieder.
Und herzlichen Glückwunsch an die Bravehearts zum souveränen Turniersieg.

Die Fire Torschützen:
Sascha von Royen (2)
Martin Friedsam (2)
Jan Funken (2)
Martin Kraff
Martin Luthardt

Die Fire Aufstellung:
Joshua Sündermann - Christian Emonts, Martin Kraff, Diana Jansen, Laura Jansen, Sebastian Vick - Martin Luthardt, Martin Friedsam, Jan Funken, Marc Cepelkin, Sascha von Royen, Benjamin Röhrig

 

 

Bonn Fire gewinnt in Eschweiler

Am Sonntag traf Bonn Fire auswärts auf den IHC Eschweiler e.V.
Das Spiel begann ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Fire. Bonn konnte auch schnell durch Flo Josenhans und Daniel Severt in Führung gehen. Danach gelang den Gladiators mit einem Distanzschuss der Anschlusstreffer. Am Ende des ersten Drittels stand es dank weiterer Treffer von Benni Röhrig, Sascha von Royen und Martin Friedsam 5-2.
Zu Beginn des zweiten Drittels war Fire noch mit dem Kopf in der Pause, einzig Joshua Sündermann konnte sich mehrmals auszeichnen. Dennoch kam Eschweiler auf 4-5 ran. Danach zog Bonn wieder die Zügel an und schraubte das Ergebnis bis zur zweiten Pause durch Benni Röhrig, Danie Severt, Christian Emonts und Martin Luthardt auf 9-5 hoch.
Im letzten Abschnitt begann Bonn dann konzentrierter und erhöhte die Führung durch Martin Friedsam und Flo Josenhans noch weiter. Danach wurde Fire erneut nachlässig und die Gladiators kamen wieder besser ins Spiel. 2 Tore konnten die Gastgeber erzielen, mehr ließ Joshua Sündermann nicht zu. In den Schlussminuten trafen dann noch Martin Kraff und erneut Martin Friedsam zum 13-7 Endstand.

Wir bedanken uns bei den Gladiators vom IHC Eschweiler e.V. für die Einladung und das schöne, extrem faire Spiel und freuen uns jetzt schon auf das nächste Aufeinandertreffen.

Die Fire Torschützen:
Martin Friedsam 3x
Daniel Severt 2x
Benni Röhrig 2x
Flo Josenhans 2x
Christian Emonts
Martin Luthardt
Sascha von Royen
Martin Kraff

 

Bonn Fire wird 3. beim Neujahrsturnier der White Tigers

 

Am Samstag den 6.1. war Bonn Fire beim Neujahrsturnier der White Tigers in Köln zu Gast. In der ersten Partie ging es gegen die Rhein Energie Lightnings. Fire präsentierte sich gegen diesen starken Gegner mit einer tollen Defensivleistung und ließ über die gesamte Spielzeit wenig zu. Vorne wurden durch Benny Röhrig und Franz Sündermann 2 Chancen konsequent genutzt. Gegen den vermeintlich stärkeren Gegner gelang eine faustdicke Überraschung.
Der Schwung aus diesem Spiel wurde mitgenommen in das zweite Match gegen Team Bergisch Land. Hier war Fire zunächst das spielbestimmende Team und konnte durch Marc Cepelkin und Daniel Severt erneut 2-0 in Führung gehen. Doch eine zu große Nachlässigkeit und individuelle Fehler kosteten am Ende noch den Sieg, Bergisch Land schaffte innerhalb von 2:30 Minuten noch den Ausgleich.
Im dritten Spiel ging es gegen den Turnierfavoriten und Gastgeber White Tigers. Die Tigers hatten die besseren Einzelspieler und gingen auch schnell in Führung. Doch mit einer tollen Teamleistung blieb Fire dran und konnte nach Toren von Jan Funken (2x), Daniel Severt und Sascha von Royen zwischenzeitlich sogar in Führung gehen. Den White Tigers gelang kurz vor Schluss der 4-4 Ausgleich. Am Ende erzielten die Gastgeber mit einem Buzzer Beater in der letzten Sekunde, wahrscheinlich sogar nach dem Buzzer, den Siegtreffer. Das Tor wurde gegeben und Bonn Fire musste sich nach guter Mannschaftsleistung knapp geschlagen geben.
Im letzten Spiel musste Fire gegen die Devilrats aus Langenfeld ran. Fire war hier klar überlegen, scheiterte aber immer wieder am starken Langenfelder Torhüter. Erst ein geschenktes Tor für Daniel Severt brachte Fire in Führung. Danach wurde es etwas konfus in der Abwehr bei Bonn Fire. Jeder wollte mit nach vorne um das 2-0 zu machen und dann passierte das was nicht passieren darf, Langenfeld kam zum Ausgleich. Durch dieses Tor bekamen die Devilrats jetzt Oberwasser und Bonn Fire musste am Ende mit dem Unentschieden glücklich sein.
Am Ende steht ein dritter Platz zu Buche. Das ist sicherlich keine schlechte Platzierung, wenn man aber die Art und Weise betrachtet, war sicherlich sogar mehr drin.

 

 

Bonn Fire gewinnt sensationell den Phoenix Cup 2017

 

Bonn Fire hat sich in einem dramatischen Finale gegen die Pulveraffen Ratingen durchgesetzt. Nachdem Ratingen mit 2-0 in Führung gegangen war kämpfte sich Bonn Fire wieder ran. Daniel Severt traf zum 1-2 Anschluss. Danach wurde es dramatisch. Die Pulveraffen spielten den scheinbar sicheren Sieg runter, doch in der buchstäblich letzten Sekunde traf Jonas vom Stein mit dem Buzzerbeater 0.3 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Im Shootout gingen dann wieder die Pulveraffen in Führung, aber Daniel Severt konnte direkt ausgleichen. In der 4. Runde traf dann Kapitän Christian Emonts und Goalie Joshua Sündermann hielt den Sieg fest.
Bonn Fire gewinnt damit nach Platz 3 in der Gruppe nach 3 Siegen im Shootout den Phoenix Cup 2017 in Fuldabrück.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inline Hockey BonnFire 2014